In English.

Die Mitteilung der Deutschen Gesandtschaft Helsinki an die deutschen Reichsangehörigen,  am 25. Februar 1940

Deutsche Gesandtschaft
Helsinki
Kilo  


An die deutschen Reichsangehörigen
in Finnland.

     Die Deutsche Gesandtschaft teilt Ihnen folgendes mit:

     Die Rückreisemöglichkeit nach Deutschland hat sich infolge des harten Winters wesentlich verschlechtert. Eine Schiffsverbindung nach Deutschland besteht nicht mehr und wird in absehbarer Zeit voraussichtlich nicht wieder aufgenommen werden können. Die Flugzeuge, die von Finnland nach Schweden verkehren, sind seit längerer Zeit ständig auf viele Tage hinaus im voraus belegt. Bei einem plötzlichen Reiseandrang kann überhaupt nicht damit gerechnet werden, dass die Ausreise aus Finnland mit einem Flugzeug möglich ist. Es steht nur der Bahnweg über Torneå-Haparanda noch offen. Auf diesem Wege können Sie zur Zeit noch täglich die Rückreise nach Deutschland antreten. Bei einem plötzlichen Reiseandrang ist aber auch auf diesem letzten Wege eine Rückreisemöglichkeit nicht gewährleistet. Die Deutsche Gesandtschaft muss Sie mit allem Ernst darauf aufmerksam machen, dass Sie bei einem Verbleiben in Finnland in eine Lage geraten können, in der die Deutsche Gesandtschaft ausserstande ist, Ihnen zu helfen. Sie wollen sich reiflich überlegen, ob Sie mit ihrer etwaigen Familie in Finnland weiter bleiben oder ob Sie nicht lieber baldigst nach Deutschland zurückkehren.

    Die Deutsche Gesandtschaft bittet Sie um tunlichst baldige Mitteilung Ihres Entschlusses, gegebenenfalls um Angabe des Abreisedatums.

    Es wird dringend gebeten, diese aus Vorsicht erfolgende Mitteilung nicht zum Anlass von Gerüchten werden zu lassen, die unnötige Beunruhigung verbreiten.

Kilo/Helsinki, den 25. Februar 1940
1940  .

Quelle:  Die Zeitschrift Deutsch-Evangelisch in Finnland, nr. 10/1999

Finnland in der Großmachtpolitik