Wipert von Blücher
Drahtbericht des Deutschen Gesandten in Finnland an das Auswärtige Amt in Berlin vom 10. Oktober 1939

Telegramm (Geh. Ch. V.)

Helsinki, den 10. Oktober 1939 21.30 Uhr,
Ankunft: den 10. Oktober 1939 24.00 Uhr,
Nr. 287 vom 10. 10.
Citissime!

Alle Anzeichen sprechen dafür, daß, wenn Rußland sich in seinen Forderungen nicht auf Inseln im Finnischen Meerbusen beschränkt, Finnland sich mit Waffen zur Wehr setzt. Folgen für unsere Wehrwirtschaft schwerwiegend. Nicht nur Lebensmittel und Holzexport, sondern auch unentbehrliche Kupfer- und Molybdenausfuhr von Finnland nach Deutschland werde aufhören. Anheimstelle aus diesem Grunde, auf die russische Regierung dahin einzuwirken, daß sie nicht über Inselforderung hinausgeht.

Blücher


Quelle: Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Sowjetunion 1939-1941. Dokumente des Auswärtigen Amtes. 111. H. Laupp'sche Buchhandlung, Tübingen, 1949.

Früher (Okt. 9)| Finland in der Großmachtpolitik | Weiter (Okt. 11).