På svenska.

Notenwechsel: Die Durchfuhr von Waren und Angehörigen der Wehrmacht,
den 29. Juni 1940 [endlich: den 8. Juli 1940].

Herr Minister,

Ich beehre mich Ihnen zu bestätigen, dass zwischen der Deutschen Regierung und der Königlich Schwedischen Regierung Einverständnis über Folgendes erzielt worden ist:
1.) Die Königlich Schwedische Regierung ist bereit, die Durchfuhr von Sendungen der Deutschen Wehrmacht, bestehend aus aller Art (Wehrmachtgut) einschliesslich Kriegsgerät von Deutschland oder den von Deutschland besetzten Gebieten in Dänemark und Norwegen durch schwedisches Gebiet nach norwegischen Bestimmungsorten sowie in umgekehrter Richtung im Ausmass der verkehrstechnischen Möglichkeiten zuzulassen. Die Sendungen können von Transportkommandos begleitet werden.
2.) Soweit es sich dabei um Waren handelt, für die nach den schwedischen Bestimmungen eine Durchfuhrerlaubnis erforderlich ist, wird die Deutsche Regierung in Erfüllung der üblichen Formalitäten die Sendungen der Schwedischen Regierung zwecks Sicherstellung der unverzüglichen Durchfuhr jeweils im voraus anmelden.
3.) Die Königlich Schwedische Regierung ist bereit, die Beförderung von Angehörigen der Deutschen Wehrmacht — insbesondere Urlaubern — in Uniform (ohne solche Waffen, die nicht zur persönlichen Ausrüstung des Soldaten gehören und mit der Massgabe, dass Gewehre und Mannschaftspistolen in besonderen Wagen befördert werden) zwischen den unter 1.) genannten Bestimmungsorten über schwedisches Gebiet zuzulassen und zwar sowohl als Einzelreisende wie auch in geschlossenen Transporten, bei letzteren nach vorheriger Anmeldung zwecks Vereinbarung geeigneter Massnahmen zu ihrer Durchführung.
4.) Die zur Durchführung der vorstehenden Vereinbarungen etwa noch erforderlichen Einzelbesprechungen werden alsbald zwischen der Deutschen Gesandtschaft in Stockholm, gegebenenfalls unter Hinzuziehung der Wehrmachtattachés, einerseits und den zuständigen schwedischen Stellen andererseits aufgenommen worden.
5.) Die sich künftig bei Durchführung dieser Vereinbarung ergebenden laufenden Einzelfragen werden jeweils in gleicher Weise mit den zuständigen schwedischen Stellen geregelt werden.
[Ich benutze auch diesen Anlass, um Ihnen, Herr Minister, die Versicherung meiner ausgezeichnetsten Hochachtung zu erneuern.

von Below.

[8.7.: Genemigen Sie, Herr Minister, die Versicherung meiner ausgezeichnetsten Hochachtung.

Schnurre.]


Quelle: Handlingar rörande Sveriges politik under andra världskriget. Transiteringsfrågor och därmed sammanhängande spörsmål. Juni—december 1940. 33. Kungl. Utrikesdepartetmentet. Stockholm, 1947.

Finland in der Großmachtpolitik